Kava Kava – ein Wunder der Natur!

Jack Howard

In der Natur gibt es viele Produkte mit therapeutischer, gesundheitsfördernder Wirkung, sowie solche, die die Prozesse in unserem Organismus regulieren. Eines dieser Präparate ist Kava Kava.

Was ist Kava Kava?

Dies ist ein Produkt, das auch unter der Bezeichnung Rauschpfeffer bekannt ist, eine Substanz mit beruhigender Wirkung, die Angstzustände bekämpft. Diese Pflanze wächst auf den pazifischen Inseln, u.a. auf Hawaii, mit ihrem Geschmack ähnelt sie dem gewöhnlichen schwarzen Pfeffer. Die Infusion aus dem Rhizom oder der Wurzel wird traditionell von Menschen in den Anbauregionen der Pflanze konsumiert.

Die Wurzel enthält die größten Mengen an Wirkstoffen mit einer leicht psychoaktiven und spasmolytischen Wirkung, also Kavalactone (hauptsächlich Metysticin, Jangonin, Kavain, Marindin und ihre Dihydro-Derivate). Trotzdem gehört es nicht zu Suchtmitteln.

Welche Wirkung hat es?

Kava bewirkt eine leichte Euphorie. Dank seiner Wirkung verbessert es die Stimmung und stimuliert die Eloquenz, zusätzlich wirkt es beruhigend, führt in eine behagliche Stimmung ein, ohne zu verdummen. Die anxiolytische Wirkung dieser Pflanze wurde in zahlreichen klinischen Studien bestätigt und ihre Wirkung mit solchen Anxiolytika wie Opipramol und Buspiron gleichgestellt. Aus diesem Grund empfehlen viele Spezialisten die Einnahme von Kava zur Linderung von Angstzuständen und Schlaflosigkeit.
Bemerkenswert ist die Wirkung, welche Aggression dämpft und die Muskeln entspannt, wodurch die Entspannung, die durch das Präparat bewirkt wird, mit Alkoholkonsum verglichen werden kann, jedoch ohne die negativen Aspekte, die mit Alkoholkonsum verbunden sind.
Seine außergewöhnliche Wirkung bewährt sich auch bei Beschwerden und Krankheiten wie Schlaflosigkeit oder den Anfangsphasen von Depressionen.

Kava zeigte in Kombination mit der Hormonersatztherapie (HRT), die die Anwendung von Östrogenen und Progestagenen umfasste, Synergie und Sicherheit.

Zusammengefasst hat Kava viele gesundheitsfördernde, krebshemmende, diuretische und harnwegentspannende, antibakterielle, antimykotische und antiprotozoale Eigenschaften, einschließlich der wirksamen Hemmung von Candidai Aspergillus. Seit vielen Dekaden wird ein Zusammenhang zwischen dem Konsum von Kava und einer außergewöhnlich geringen Erkrankung an Lungenkrebs, Blasenkrebs und Dickdarmkrebs beobachtet.

Wo finden wir es?

In Form eines Präparats von Apollos Hegemony - Kava Kava. Dies ist eine Kombination aus Rauschpfefferextrakt und sibirischem Ginseng.

Es wird empfohlen, KK bei Angstzuständen, Unruhe, intensivierter emotionaler Anspannung und Nerven-Angst-Symptomen anzuwenden. Es wird empfohlen, es aufgrund der leichten sedativen Wirkung in den Abendstunden einzunehmen. Es sollte beachtet werden, dass die empfohlenen Dosen nicht überschritten werden - dies kann Übelkeit oder allergische Reaktionen bewirken.

Stichworte: ,

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *