Kaffee mit Heilpilzen – Mushroom Coffee

Wenn du zum Kreis der Menschen gehörst, die morgens das Aroma des schwarzen Getränks lieben oder im Laufe des Tages in ihm auch eine Unterstützung für Ihre geistige Produktivität suchen, ist es sehr wahrscheinlich, dass dich die veränderte Version des Kaffees aus dem Angebot von Apollos Hegemony interessieren wird, welcher mit 2 natürlichen, hocheffektiven Inhaltsstoffen angereichert wurde, die das Potenzial deines Lieblingsgetränks erhöhen. Und wir meinen nicht nur die Verbesserung der nootropen Eigenschaften des Kaffees, sondern auch der gesundheitsfördernden Eigenschaften, was nur von der Vollständigkeit der besprochenen Zusammensetzung zeugt.


Kaffee mit Heilpilzen und die Vorteile seiner Verwendung

Der Kaffee wurde in diesem Fall mit Extrakten aus zwei Pilzen angereichert, die für ihre vitalisierenden Eigenschaften bekannt sind. Die Rede ist vom Igel-Stachelbart (Hericium erinaceus) und Chaga (Inonotus obliquus), deren hochkonzentrierte Extrakte sich im besprochenen Pilzkaffee befinden. Dank dieser Mischung kannst du nicht nur ein interessanteres Aroma des schwarzen Getränks erwarten - an das man sich über den jahrelangen Konsum gewöhnen kann - sondern auch komplett neue Empfindungen, die aus der Tasse stammen.

Energetisierende Zusammensetzung - Lions Mane, Chaga und Kaffee

Der erste Bestandteil des energetisierenden Pilzkaffees ist… Kaffee. Dieser ist bekannt für seine Eigenschaften, die das Energieniveau erhöhen, hauptsächlich dank Koffein, das durch die Blockierung der Adenosinrezeptoren im Gehirn [1] das Erschöpfungsgefühl reduziert und die Dopaminwege intensiviert, was die Stimmung verbessert, zum Handeln motiviert und die Konzentration steigert.

Nicht jeder weiß jedoch, dass auch andere Substanzen, die sich im Kaffee befinden für die stimulierende Auswirkung von Koffein verantwortlich sind. Das sind beispielsweise Polyphenole, welche den Einfluss von Koffein auf das Gehirn intensivieren [2]. Die erwähnten Polyphenole verbessern den zerebralen Kreislauf, was eine effektivere Entfernung toxischer Produkte der Zellumwandlungen ermöglicht - welche das Gehirn belasten und seine Produktivität senken [3] - sowie den Zufluss von Glukose, Sauerstoff und Nährstoffen zu den Gehirnzellen intensivieren, was den erwähnten vitalisierenden Effekt von Koffein verstärkt.

Lion’s mane - dieser Pilz ist insbesondere für seine Eigenschaften bekannt, die die kognitiven Funktionen des Gehirns unterstützen, weshalb er perfekt zu den Eigenschaften von Kaffee passt. Kaffee stimuliert dank seiner dopaminergen Wirkung, intensiviert die Handlungsbereitschaft, während der Lion’s mane-Pilz diesen Effekt um eine Verbesserung der Effizienz der Gedächtnisverwaltung ergänzt. Dies ergibt sich aus der Steigerung der Aktivität des NGF-Proteins im Gehirn, welches das Wachstum und die Erhaltung der Neuronen stimuliert [4]. Außerdem sind die neurotrophen Faktoren, zu denen das NGF-Protein gehört, auch mit der Vorbeugung neurodegenerativer Erkrankungen verbunden, weshalb die Vorteile der Einnahme von Lion’s mane nicht nur "hier und jetzt" sind, sondern auch zeitlich verschoben. Die antioxidativen Eigenschaften des Pilzes [5] können auch die Effizienz des Gehirns durch den Neuroprotektionsmechanismus verbessern, was mit den Eigenschaften des in dieser Mischung enthaltenen Kaffees übereinstimmt und davon zeugt, wie gut seine Zusammensetzung durchdacht ist.

Chaga wird nicht direkt als nootropes Nahrungsergänzungsmittel erwähnt, aber auf seinen Konsum folgt ein deutlicher Energieschub, der laut den Berichten der Anwender dem einer Tasse Kaffee ähnelt, jedoch ohne Nebenwirkungen wie Nervosität. Dies ergibt sich wahrscheinlich aus der hohen Ladung der Antioxidantien, die mit der ORAC-Skala [6] gemessen wird und die der Chaga-Extrakt bietet, sowie aus der Fähigkeit, die Konzentration des Acetylcholin-Neurotransmitters durch die Hemmung der Aktivität des Enzyms Acetylcholinesterase zu erhöhen [7 ] - der diesen Neurotransmitter zersetzt, welcher eng mit Gedächtnisbereichen und logischem Denken verbunden ist. Aus der zitierten wissenschaftlichen Arbeit wissen wir, dass Mäuse, die den Extrakt aus dem Chaga-Pilz 7 Tage lang einnahmen, im Vergleich zu Nagetieren aus der Kontrollgruppe verbesserte Lern- und Gedächtnisfähigkeiten hatten. Im Blut dieser Nagetiere wurde ein erhöhter Spiegel der starken Antioxidantien Superoxiddismutase und Glutathion festgestellt, was außer dem positiven Einfluss auf die kognitiven Prozesse uns auch zu anderen Eigenschaften der besprochenen Bestandteile des Pilzkaffees führt.

Gesundheitsfördernde Vorteile

Obwohl Kaffee allgemein für seine stimulierenden Eigenschaften bekannt ist, bietet er jedoch auch eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen, beispielsweise die Vorbeugung der Ansammlung von Beta-Amyloid im Gehirn [1], welches eng mit der Entwicklung der Alzheimer-Krankheit verbunden ist. Wissenschaftlichen Studien zufolge kann das Risiko für das Auftreten der erwähnten Krankheit bei Menschen, die häufig Kaffee trinken um über 60% gesenkt werden [8, 9]. Das Risiko für das Auftreten einer anderen Gehirnkrankheit - Parkinson - wird auch um 30-60% reduziert [10, 11], und interessanterweise zeigt entkoffeinierter Kaffee diese Vorteile nicht. Außerdem reduziert Kaffee bedeutsam das Risiko für die Erkrankung an Diabetes. Wie es sich aus einer Metaanalyse [12] ergibt, korreliert jede Tasse mit einem um 7% geringeren Risiko für diese Krankheit. Darüber hinaus senkt der regelmäßige Konsum von Kaffee das Risiko für das Auftreten eines Herzinfarkts um sogar 20% [13, 14]. Apollo’s Hegemony Mushroom Coffee

Lion’s mane erweitert die gesundheitsfördernden Vorteile des Kaffees mit Heilpilzen um mehrere Aspekte. Er beugt unter anderem der Verschlechterung der psychischen Funktionen bei Patienten mit Alzheimer-Krankheit vor, jedoch nur während der Zeit der Supplementation [15]. Im Kontext der Psyche ist auch zu erwähnen, dass Lion’s mane im Falle von Depressionen hilfreich sein kann, wie Tiermodelle wissenschaftlicher Arbeiten [16, 17] gezeigt haben. Dies stimmt mit dem analogen Einfluss des Koffeins im Pilzkaffee synergistisch überein. Im Falle von neuronalen Schäden, die die Folge von Schlaganfall sind, weist Lion’s mane auch Eigenschaften auf, die die Genesung beschleunigen [18]. Wenn die erwähnten Eigenschaften wenig überraschend sind, sollte erwähnt werden, dass der Igel-Stachelbart auch vor der Bildung von Magengeschwüren durch Alkoholkonsum schützt [19] und dies ohne Nebenwirkungen (es gibt keine Wechselwirkung), was auf sehr interessante Weise das Anwendungsspektrum des Pilzkaffees erweitert. Wenn es um das Verdauungssystem geht, hilft der Pilz auch Menschen mit Darmentzündungen [20] (jedoch nicht bei Morbus Crohn [21]), und in Studien am Menschen hat seine Anwendung bei dieser Art von Patienten die Symptome der Krankheit bedeutsam gelindert. Das Herz-Kreislauf-System bekommt vom Igel-Stachelbart auch Unterstützung, da einer seiner Wirkstoffe die Blutplättchenaggregation hemmt, wodurch das Risiko für das Auftreten eines Herzinfarkts gesenkt wird [22]. Durch die Bildung von sIgA-Immunzellen im Darm stärkt er auch das Immunsystem, was das Eindringen von Pathogenen auf diese Weise verhindert [23].

Chaga passt sehr gut in den Umfang der biologischen Aktivität der oben erwähnten Bestandteile, da dieser Pilz ähnlich wie der erwähnte Igel-Stachelbart die Immunität unterstützt, und das durch die Stimulation der Produktion weißer Blutkörperchen [24, 25], was zu einer besseren Immunität gegen Infektionen und einer Verkürzung des Krankheitsverlaufs führt. Der Einfluss auf das Immunsystem von Chaga endet hier nicht, weil er bei übermäßiger Produktion entzündungsfördernder Zytokine die Entzündungen reduzieren kann [26]. Chaga ist vor allem für seine antioxidativen Eigenschaften bekannt [27] und hat in dieser Hinsicht eine außergewöhnliche Wirksamkeit. Zelluläre Studien haben nämlich gezeigt, dass Chaga auf viele Krebsarten einfließen kann [27]. Er unterstützt auch effektiv die metabolische Gesundheit und hilft bei der Normalisierung der Cholesterinwerte (er erhöht sogar den HDL-Anteil, wenn dieser Wert zu niedrig ist) [28, 29].

Gegenanzeigen zur Anwendung

- Allergiker und Menschen mit Störungen des Histaminstoffwechsels (Beziehung zwischen Mastzellen und NGF [30])
- SIBO (die Polysaccharide aus den Pilzen können schaden)
- Arrhythmie [31]
- Gastroösophageale Refluxkrankheit (Kaffee verschlimmert die Beschwerden)
- Interaktion mit Blutverdünnungsmitteln
- Vorbereitung auf eine Operation

Für wen ist der Kaffee mit Heilpilzen?

Wenn wir lesen, wie umfangreich das Spektrum der praktischen Anwendungen von Pilzkaffee ist, kann es schwer zu glauben sein, welche Kraft sich in der Zusammensetzung aus nur 3 Bestandteilen befindet. Aber dies ergibt sich aus der Tatsache, dass es sich tatsächlich um einen Reichtum vieler natürlicher und hochaktiver Verbindungen handelt. Von Eigenschaften, die die geistige Produktivität verbessern, über antidepressive und gesundheitsfördernden Eigenschaften, die über die Immunität hinausgehen und sogar vor den Folgen eines übermäßigen Alkoholkonsums schützen. Bietet der Kaffee mit Heilpilzextrakt also eine komplette Unterstützung für den Organismus? Das ist sehr möglich, und vielleicht ist das die Antwort darauf, woher die weltweite Beliebtheit dieses Getränks stammt.

Stichworte: chaga, Heilpilzen, Kaffee, lions mane, Mushroom Coffee

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.