Blog us   | de | EUR
0 0,00 €
 sales@mz-store.de  +49 69 222 22 4629
Since 2005
In den Warenkorb
Hanfprotein BIO Hanfprotein BIO 200g
BeOrganic
4,52 €
Standort: eu

Hanfprotein BIO 200g

Mindesthaltbarkeitsdatum: 2022-11

Nur ab 3 Stück: 4,43 € / Stück. -2%

Versandgewicht: 300g
Glutenfrei
Kein GVO
ohne Zusätze
Naturell
Vegetarier
Vegan
4,52 € Mit VAT
0,15 € / Portion
In den Warenkorb
Beschreibung
  • Protein aus ökologischen Hanfsamen
  • Frei von GVO, Gluten, Lactose und Casein
  • Für Vegetarier und Veganer empfohlen
  • Leicht verdaulich und nicht allergetisierend
  • Ideales Aminosäureprofil

BeOrganic Hanfprotein BIO ist ein Produkt, in dessen Zusammensetzung sich pulverisierte Hanfsamen mit einer Proteinkonzentration von 48% befinden. Zu seiner Produktion wurden GVO-freie Rohstoffe aus ökologischem Anbau ausgenutzt. Das Produkt ist für diejenigen geeignet, die sich vegan, vegetarisch, milchfrei und glutenfrei ernähren.

Hanf (Cannabis sativa) ist eine beliebte Nutzpflanze, die in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie gerne ausgenutzt wird. Ihre Samen stellen eine ausgezeichnete Nährstoffquelle dar - sie sind reich an Fettsäuren, Proteinen, Ballaststoffen, Vitaminen (E, B1, B2, B3, B6 i B9), Mineralstoffen (Magnesium, Kalium, Calcium, Eisen, Zink, Schwefel, Phosphor) und pflanzlichen Sterolen.

Hanfprotein ist für sein ausgezeichnetes Aminogramm bekannt. Dies ist ein vollständiges Protein, da es alle exogenen Aminosäuren enthält, die für das korrekte Funktionieren des Organismus unerlässlich sind und regelmäßig mit Nahrung zugeführt werden müssen. Es zeichnet sich durch eine hohe Konzentration an Arginin und Glutamin aus. Arginin ist ein Präkursor von Stickoxid, welches die Erweiterung des Blutgefäßlumens fördert, dadurch den Blutfluss verbessert und zur Erhaltung eines korrekten Blutdrucks beiträgt. Glutamin ist wiederum außergewöhnlich wichtig für das Immunsystem. Bemerkenswert ist auch der hohe Gehalt an Schwefelaminosäuren - Cystein und Methionin.

Hanfprotein hat den Ruf eines leicht verdaulichen und nicht allergetisierendes Proteins. Abhängig von den Datenquellen beträgt seine Verdaulichkeit zwischen 90,8% und 97,5%. In den Samen wurden nur fünf potenzielle Allergene identifiziert, von denen die meisten im Proteinproduktionsprozess eliminiert werden. Hanfsamen enthalten kein Gluten, keine Lactose oder kein Casein, die als die problematischsten Bestandteile gelten und für die Mehrheit der Allergien und Nahrungsmittelintoleranzen verantwortlich sind.

Hanfprotein ist ein ausgezeichneter Zusatz zur Diät. Es kann in vielen Ernährungsmodellen ausgenutzt werden. Es bewährt sich in einer milch- und glutenfreien Diät und passt ausgezeichnet in eine proteinreiche Diät. Dieses Protein ist auch ideal für Menschen, die Produkte tierischen Ursprungs aus ihrem Menü eliminiert haben. Personen, die gegen Soja allergisch sind, sollten sich auch dafür interessieren. Das Ernährungsprofil von Hanfprotein ist ähnlich, verursacht jedoch selten Allergien, weshalb es eine gute Alternative zu Sojaprotein darstellen kann.

Zusammengefasst ist BeOrganic Hanfprotein BIO ein hochqualitatives Produkt, das die Diät mit vollwertigem Pflanzenprotein ergänzt.

Gebrauchsanweisung
Beurteilungen (0)

Zusammensetzung

Verpackungsgröße: 200 gPortionsgröße: 5 Teelöffel (15g)Portionen pro Packung: 30
pro 100 gGehalt%RDA
Energiewert 1495 kJ / 358 kcal18%
Fett11 g16%
einschließlich gesättigter Fettsäuren1,7 g8%
Kohlenhydrate5 g2%
Einschließlich Zucker 4,1 g5%
Ballaststoffe 21 g-
Eiweiß50 g100%
Salz 0 g 0%
Vitamin E5,9 mg49%
Thiamin (Vitamin B1)0,5 mg45%
Niacin (Vitamin B3)39 mg244%
Vitamin B60,7 mg50%
Kalium1283 mg64%
Phosphor1782 mg255%
Magnesium805 mg215%
Eisen14 mg100%
Zink11 mg110%
Kupfer1,9 mg190%
Mangan12 mg600%

Andere Zutaten

Hanfprotein BIO-Pulver (50%).

Ähnliche Produkte
Am besten zu kombinieren mit

Nährwert

Informationen

Der Nährwert von Produkten ist definiert als der Grad der Eignung eines Lebensmittels für die Umsetzung menschlicher Lebensfunktionen, der in erster Linie den Stoffwechselbedarf befriedigt, der sich aus dem Verlauf von Energie und physiologischen Prozessen ergibt. Je höher es ist, desto höher ist seine Bioverfügbarkeit (Bioverfügbarkeit) und desto geringer ist der Verbrauch. Nährstoffe sind: Proteine, Mineralien, Fette, Kohlenhydrate, Vitamine und Wasser. Nährstoffe im Körper liefern Energie, sind Baumaterial und erfüllen im Verlauf chemischer Prozesse regulatorische Funktionen. Nährstoffe in Form von Nahrungsergänzungsmittel, Konzentraten, Getränken und mehr www.muscle-zone.pl

Energiewert

Informationen

Energiewert wird auf der Grundlage der chemischen Zusammensetzung eines bestimmten Lebensmittelprodukts unter Verwendung von bestimmt physiologische Energieäquivalente, die den Wert der in 1 g der Komponente enthaltenen Stoffwechselenergie bestimmen. Das am häufigsten verwendete Atwater-Äquivalent ist: für Protein 4 kcal/g, für Kohlenhydrate 4 kcal/g und für Fett 9 kcal/g.

Fett

Informationen

Fett ist ein essentieller Nährstoff für pflanzliche und tierische Organismen. Aufgrund des Nährwerts und der Zusammensetzung teilen wir Fette in: gesättigte (einfach ungesättigte und mehrfach ungesättigte Fettsäuren) und ungesättigte Fettsäuren (einschließlich: essentielle Fettsäuren - EFA). Die Gruppe der Fette umfasst: spezifische Fette (Triacylglycerine, Wachse), komplexe Fette (Glycolipide, Phospholipide), Sterole und Isoprenoide. Gesättigte Fettsäuren sind eine Gruppe von Fettsäuren mit unterschiedlichen Längen in der Kohlenstoffkette, in denen mit Ausnahme der Carboxylgruppe jedes der Kohlenstoffatome durch eine Einfachbindung verbunden ist. Sie können das Lipidprofil nachteilig beeinflussen, daher sollten sie in begrenzten Mengen verwendet werden. Fette sind eine konzentrierte Energiequelle mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, um den Verzehr und das Schlucken von Lebensmitteln zu erleichtern. Sie erfüllen Baufunktionen (sie sind Teil der Zellmembranen und bilden die weiße Substanz des Gehirns mit). EFAs sind Vorläufer von Gewebshormonen und biologisch aktiven Verbindungen. Zu den ungesättigten Fettsäuren gehören Säuren aus den Gruppen Omega-3, Omega-6 und Omega-9 (die letzte Ziffer gibt an, am Ende der Kette eine Doppelbindung in der Kohlenstoffkettenreaktion besteht). EFAs umfassen: mittelkettige Omega-3 [n-3] -Säuren, die in der EFA [essentielle ungesättigte Fettsäuren] enthalten sind, und langkettige (Eicosapentaensäure [EPA] und Docosahexaensäure [DHA]), Omega-6 und Omega-9. Die Zahl (neben dem Namen Omega) zeigt an, dass die letzte Doppelbindung in der Kohlenstoffkette am dritten Kohlenstoffatom vom Ende an auftritt. Säuren aus der Omega-3-Gruppe sind ein wichtiger Bestandteil von Zellmembranen, sie sind Vorläufer und biologische Aktivatoren von Eicosanoiden und die Bausteine der weißen Substanz des Gehirns. Sie müssen mit dem Verbrauch in den richtigen Anteilen an Omega-6-Säuren kombiniert werden.

Dosierung: Abhängig von der Nachfrage und der verwendeten Diät. Es wird allgemein angenommen, dass Fette 20-30% des Energie- (Heiz-) Wertes der täglichen Mahlzeiten ausmachen sollten.

Fettsäuren

Informationen

Gesättigte Fettsäuren ist eine Gruppe von Fettsäuren mit unterschiedlichen Längen in der Kohlenstoffkette, in der mit Ausnahme der Carboxylgruppe jedes der Kohlenstoffatome durch eine Einfachbindung verbunden ist. Gesättigte Fettsäuren werden üblicherweise als schlechtes Fett bezeichnet, das den Cholesterinspiegel nachteilig beeinflussen kann, insbesondere durch die Wirkung von Laurin-, Myrist- und Palmitinsäure. Daher sollte ihr Verbrauch begrenzt werden. Die in dieser Angelegenheit durchgeführten wissenschaftlichen Untersuchungen bestätigen die vorherrschenden Überzeugungen nicht vollständig.

Kohlenhydrate

Informationen

Kohlenhydrate sind die wichtigsten leicht verdaulichen Brennstoffe im Körper. Wir teilen sie in Monosaccharide (einfache Zucker) - Glucose (Traubenzucker), Fructose (Fruchtzucker); Disaccharide (Di-Saccharide) - Lactose, Maltose, Saccharose; komplexe Zucker - Stärke. Die meisten von ihnen werden bei der Verbrennung zu Glukose. Kohlenhydrate sind süß und erhöhen den glykämischen Index (die Ausnahme ist Fructose). Die gesündeste Quelle, um einfachen Zucker zu erhalten, ist eine Diät, die enthält Erste Mahlprodukte und frisches Obst und Gemüse in unverarbeiteter Form.

Bei Kraftbelastungen, die während des Trainings verbraucht werden, verzögern sie die Symptome der Müdigkeit und beeinflusst die richtige Flüssigkeitszufuhr des Körpers und die Erhaltung von etwas Glykogen. Nach dem Training beschleunigen sie die Regeneration des Körpers und ergänzen den Energieverbrauch. Ein Überschuss an einfachem Zucker führt zu einer Ansammlung von überschüssigem Fett und einer Zunahme des Körperfetts. Der verantwortungsbewusste Einsatz von Monosacchariden bei Diabetikern wird sowohl bei Hyperglykämie (Zuckergehalt über dem akzeptablen Standard) als auch bei Hypoglykämie (Zuckergehalt unter der unteren Grenze der Norm) empfohlen. Übermäßiger Konsum von einfachem Zucker kann zu Karies führen.

Einfache Zucker sind Teil vieler Nahrungsergänzungsmittel, die am häufigsten in Kohlenhydrat-Protein- und Kohlenhydrat-Zubereitungen verwendet werden.

Dosierung: bei Profisportlern wird es empfohlen, einfachen Zucker nur während des Trainings und unmittelbar nach dem Training zu konsumieren.

Zucker

Informationen

Zucker - ist ein Begriff für kristalline Kohlenhydrate (Zucker) mit süßem Geschmack. Diese Gruppe umfasst: Saccharose (aus Zuckerrohr und Zuckerrüben sowie aus natürlichen Lebensmitteln gewonnen), Fruchtzucker (Fructose) und Glucose. Der Verbrauch von Kohlenhydraten sollte 10% des während der Tagesmahlzeiten verbrauchten Energiewertes nicht überschreiten. Überschüssiger Zuckerkonsum führt zu Krankheiten wie Diabetes, Arteriosklerose und Fettleibigkeit. Besondere Vorsicht ist die Kohlenhydrataufnahme bei Sportlern der Bodybuilding-Disziplinen und beim Abnehmen geboten. Ein größerer Bedarf an Kohlenhydraten, da diese eine leicht verfügbare Energiequelle sind, kann während der Trainingsperioden und vor und nach einem Kampf auftreten. Vorbereitungen verfügbar unter www.muscle-zone.pl

Ballaststoffe

Informationen

Ballaststoffe ist eine Mischung aus unverdauten Substanzen, die vom menschlichen Körper nicht aufgenommen werden. Aufgrund seiner Eigenschaften wird es unterteilt in: unlösliche Ballaststoffe (z. B. Cellulose [Polysaccharid] in Obst und Gemüse), teilweise lösliche Ballaststoffe (z. B. Hemicellulose aus Getreidekörnern und lösliche Ballaststoffe (z. B. Pektin, Gummi, Schleusen [Polysaccharide]). Ballaststoffe beeinflussen das Verdauungssystem, indem sie ihre Wirkung regulieren. Dank der Füllung des Magens (Völlegefühl) reduziert es den Appetit, senkt den Triglycerid- und Cholesterinspiegel und kann infolgedessen den Gewichtsverlust unterstützen und eine schlanke Figur beibehalten. Es beeinflusst auch den Blutzuckerspiegel und reinigt den Körper von Toxinen. Erhältlich in Form von pulverförmigen Zubereitungen (Kapseln und Pulver), die meist lösliche Fraktionen (Pektine, Gummi und Schleusen) zum Abnehmen und zum Ersetzen von Mahlzeiten enthalten.

Dosierung: 10-20 Gramm täglich vor oder während der Mahlzeiten mit viel Wasser.

Eiweiß

Informationen

Protein (Eiweiß, Polypeptide) ist ein Polymer, dessen Grundeinheiten (Monomere) Aminosäuren sind. Protein besteht aus Kohlenstoff-, Sauerstoff-, Stickstoff-, Wasserstoff- und Schwefelatomen und ist ein elementarer Nährstoff, der für das reibungslose Funktionieren des Körpers, des Bausteins und des Gewebekomponenten erforderlich ist. Es ist Teil von Hormonen, Enzymen und anderen bioaktiven Substanzen. Protein bestimmt den richtigen Stoffwechsel und den Verlauf von Energieprozessen sowie alle anderen Lebensprozesse. Die Quellen der natürlichen Proteinextraktion sind Lebensmittel tierischen Ursprungs (z. B. Fleisch, Fisch, Eier, Milchprodukte) und Gemüse (Hülsenfrüchte, Sojabohnen). Proteinmangel führt zu Proteinmangelernährung und schwächt den Körper erheblich. Es kann zu Anämie, Verringerung der Immunresistenz, Muskelentspannung und Störungen des Verdauungssystems führen. Auch eine Überdosierung von Protein ist nicht ratsam, da dies zu einer Versauerung des Körpers führen und das Verdauungssystem stören und den Homocysteinspiegel im Blut erhöhen kann. Es ist ein Bestandteil vieler Nahrungsergänzungsmittel und Nährstoffe, die für das reibungslose Funktionieren des Körpers notwendig sind und sowohl geringe körperliche Aktivität als auch Kraft- und Ausdauerwettkämpfe zeigen.

Dosierung: Sportler in Kraftdisziplinen ca. 1,7 - 2,5 g/1 kg Körpergewicht; Sportler der Ausdauer- und Ausdauer-Kraft-Disziplinen ca. 1,3 - 2 g/1 kg Körpergewicht, Personen mit geringer Aktivität ca. 0,8 - 1,1 g/1 kg Körpergewicht/24 h. Berücksichtigen Sie bei der Schätzung der verbrauchten Proteinmenge den Verbrauch anderer Nährstoffe (Kohlenhydrate und Fette).

Salz

Informationen

Salz (Natriumchlorid oder Speisesalz), eine natürliche Quelle für Elektrolyte (Chlor und Kalium), reguliert das Wasser-, Elektrolyt- und Säure-Basen-Gleichgewicht des Körpers und beeinflusst das Nervensystem und den Blutdruck. Natrium ist ein Element, das für ein korrektes Wachstum notwendig ist. Die richtige Elektrolytdosis verhindert Überhitzung und Sonnenstich. Es versorgt den Körper mit der richtigen Funktion von Muskeln und Nerven. Chlor ist in Kombination mit Natrium am Verdauungsprozess beteiligt und hält das Säure-Base-Gleichgewicht im Körper aufrecht, da ein Antitoxin den toxischen Stoffwechsel in der Leber entfernt. Salz (Salz) ist ein Geschmacks- und Konservierungsbestandteil vieler Lebensmittelprodukte, Nahrungszubereitungen und Elektrolytmischungen, die auf erhältlich sind www.muscle-zone.pl

Dosierung: Keine spezifischen Verbrauchsstandards, die verwendet werden, um dem Körper ausreichend Elektrolyte (Natrium und Chlor) zuzuführen.

Vitamin E

Informationen

Vitamin E (Tocopherol) ist fettlöslich. Dank ihrer antioxidativen Wirkung schützt sie andere Vitamine (z. B. Vitamin A). Sie schützt den Körper vor freien Radikalen, stärkt die Wände und den Durchsatz von Blutgefäßen und bewirkt, dass sie sich ausdehnen und Gerinnsel auflösen. Durch die Reduzierung der Blutgerinnung wird sie als Antiatherosklerotikum eingesetzt, um eine normale Schwangerschaft zu ermöglichen. In Zusammenarbeit mit Selen verzögert sie den Alterungsprozess von Zellen und stärkt das Bindegewebe. Sie kommt in Lebensmitteln vor: Vollkornbrot, Sprossen und Getreide, pflanzliche Öle (Sojabohnen, Sonnenblumen), Sojabohnen- und Sonnenblumenkerne, pflanzliche Fette und Hühnereigelb. Sie wird auch in der Sportmedizin in Form von Nährstoffen und Nahrungsergänzungsmitteln verwendet.

Vitamin E-Mangel begrenzt die Struktur der roten Blutkörperchen, verursacht Muskelveränderungen und Störungen im Verlauf der Schwangerschaft bei Frauen.

Dosierung: Bei Kindern 0,5 mg/1 kg Gewicht; bei Erwachsenen 10-30 mg täglich.

Vitamin B1 (Thiamin)

Informationen

Vitamin B1 (Thiamin, Aneurin) verbessert die geistige Leistungsfähigkeit und stärkt das Nervensystem, um die ordnungsgemäße Funktion des Gehirns sicherzustellen. Es verbessert die Funktionen des Herzens und der Muskulatur. Es ist hilfreich bei der Behandlung von Herpes zoster. Es ist am Stoffwechsel von Kohlenhydraten und Fetten beteiligt. Natürliche Quellen von Vitamin B1 sind: dunkles Brot, Hefe, Eier, rohes Gemüse, Fleisch, Milch, Hülsenfrüchte und Käse.

Ein Mangel an Vitamin B1 behindert den Zuckerabbau (Katabolismus), führt zu Appetitlosigkeit und Magen-Darm-Störungen, kann zu Polyneuritis und Beriberi-Erkrankungen führen.

Dosierung: Die tägliche Norm beträgt 1-2 mg.

Vitamin B3

Informationen

Vitamin B3 (Vitamin PP, Niacin, Nikotinsäure, Nikotinamid) ist ein Amid der Niacin-Nikotinsäure. Es wird in Zusammenarbeit mit den Vitaminen B1, B2 und B6 bei der Hormonsynthese während des Stillens eingesetzt. Es sorgt für das reibungslose Funktionieren des Gehirns und des Nervensystems. Es ist hilfreich bei Entzündungen der Haut. Sie ist notwendig für die Synthese von Sexualhormonen, Östrogenen, Testosteron, Cortison und Insulin. Sie verliert seine Eigenschaften im Herstellungs- und Lagerungsprozess nicht. Die Quellen für die Gewinnung von Vitamin PP sind sowohl tierische (mageres Fleisch, Eier, Fisch) als auch pflanzliche (Datteln, Feigen, Nüsse, Pflaumen).

Dosierung: 2-12 mg/Tag für Kinder, 14 mg/Tag für Frauen, 16 mg/Tag für Männer und 17-18 mg/Tag für schwangere oder stillende Frauen.

Vitamin B6

Informationen

Vitamin B6 (Pyridoxin, Pyridoxal, Pyridoxamin) ist in Flüssigkeiten löslich. Sie ist beteiligt am Protein- und Kohlenhydratstoffwechsel. Durch die Senkung des Fettgehalts im Blut können sie sich nicht im Körper ansammeln. Sie ist hilfreich bei der Aufnahme von Magnesium und Vitamin B12 (Cobalamin). Sie wirkt krampflösend auf die Muskeln und entzündungshemmend bei Gelenkschmerzen. Sie hat eine anti-atherosklerotische Wirkung. Sie bietet effektive Gehirnarbeit. Sie erhöht die Energie durch Steigerung der menschlichen Kraft. Der Bedarf an Vitamin B6 steigt während der Schwangerschaft und Stillzeit von Säuglingen. Die natürlichen Produkte umfassen: Hefe, Eier, Weizenkeime, Fleisch (Leber), Weizenkleie, Nüsse, Erdnüsse, Sojabohnen. Es gibt eine Hypothese, dass sie von Darmbakterien synthetisiert werden kann.

Ein Mangel an Vitamin B6 führt zu Störungen des Proteinstoffwechsels, einer Abnahme der Lymphozyten im Blut, zu Schläfrigkeit und erhöht die Müdigkeit.

Dosierung: 1,5-2,5 mg täglich (erhöhter Bedarf während der Schwangerschaft und Stillzeit).

Kalium

Informationen

Kalium Zusammen mit Natrium reguliert es die Wasserressourcen des Körpers und sorgt für die richtige Herzfrequenz. Die Aufrechterhaltung eines angemessenen Kaliumspiegels führt zu einer normalen Oxidation des Gehirns, senkt den Blutdruck und erhöht die Zellmembranpermeabilität (als Kalziumantagonist). Es ist ein basenbildendes Element. Es wird häufig in der Sportdiät vor und nach dem Training in Form von Nahrungsergänzungsmitteln, Nährstoffen, Vitamin-Mineral- und Mineralpräparaten, Konzentraten und fertigen isotonischen und hypertonischen Getränken verwendet. Natürliche Kaliumquellen sind: pflanzliche Produkte (Bananen, Zitrusfrüchte, Melonen, Minzblätter, grünes Gemüse, Kartoffeln) und tierische Produkte (Seefisch, Fleisch). Kalium liegt in Form organischer Verbindungen vor: Citrat, Fumerat und Gluconat sowie anorganisch (Chloride, Sulfate, Oxide und Carbonate).

Kaliummangel (Hypokaliämie): Übermäßige Müdigkeit, Kopfschmerzen und Hyperaktivität, Schlafstörungen, Muskelkrämpfe, Verstopfung. Der Kaliumspiegel kann stark abfallen, wenn der Blutzuckerspiegel gesenkt wird, der Hunger andauert oder schwerer Durchfall vorliegt. Sie können auftreten, wenn zu viel Kaffee konsumiert wird, Alkohol missbraucht wird und zu viele Süßigkeiten gegessen werden.

Überschüssiges Kalium (Hyperkaliämie): ist oft die Ursache für Depressionen, Hypotonie und Kribbeln in den Extremitäten.

Phosphor

Informationen

Phosphor (chemisches Element aus der Gruppe der Nitride, das in verschiedenen Farbvarianten vorkommt: weiß [giftig], rot, lila und schwarz). Es ist ein Mikroelement, das an den physiologischen Reaktionen des Körpers beteiligt ist. Es ist ein Faktor der normalen Knochen- und Zahnstruktur. 85% Element kommt in Form von Hydroxylapatit vor. Es reguliert den Säuregehalt im Körper durch Erhöhen des pH-Werts. Es ist ein Bestandteil von Nukleinsäuren. Es stimuliert auch die ordnungsgemäße Funktion der Nieren sowie des Herzens und der Nerven (Impulsübertragung). Natürliche Phosphorquellen sind sowohl pflanzliche Produkte (Eier, Samen, Nüsse, Vollkornprodukte) als auch tierische Produkte (Geflügel, verschiedene Fleischsorten, Fisch). Phosphormangel und Stärkung der Knochenstruktur können durch die Verwendung geeigneter Nährstoffe und Nahrungsergänzungsmittel ausgeglichen werden.

Ein Mangel an Phosphor verursacht Knochenerkrankungen (Rachitis) und Phlegmon.

Ein Überschuss an Phosphor (obwohl es von den Nieren ausgeschieden wird) kann eine Verletzung des Mineralhaushalts verursachen (insbesondere eine Abnahme des Kalziumspiegels bis zu seinem vollständigen Verlust). Besondere Vorsicht beim Verzehr von Produkten und Produkten, die Phosphor enthalten, wird Menschen mit chronischen Nierenerkrankungen und älteren Menschen empfohlen. Überschüssiges Kalium sollte dann durch eine erhöhte Kalziumaufnahme ausgeglichen werden.

Dosierung: 800-1200 mg pro Tag. Die obere Dosisgrenze sollte von schwangeren Frauen und stillenden Müttern eingenommen werden.

Magnesium

Informationen

Magnesium (ein Element aus der Beryllium-Gruppe, Nummer 12, chem. Symbol Mg), einer der wichtigsten Mikronährstoffe für die Gesundheit, ist an der Synthese des Abbaus energiereicher Verbindungen sowie an den Prozessen von Kohlenwasserstoffen und Fetten beteiligt. Es beeinflusst die Erweiterung der Blutgefäße und senkt den Blutdruck, verhindert eine Hyperkoagulation. Mängel betreffen Herzrhythmusstörungen, bösartige Muskelkrämpfe, Schlaflosigkeit und Angstzustände. Es ist Bestandteil vieler Nahrungsergänzungsmittel und kommt in Lebensmitteln wie Vollkornbrot, Hülsenfrüchten, Buchweizen, Reis, Fisch, Fleisch sowie Schokolade, Kakao und Nüssen vor.

Dosierung 100 - 500 mg/Tag

Eisen

Informationen

Eisen ist in Farbstoffen in Form von Häm (Hämoglobin und Myoglobin in Fleisch), Nicht-Häm (in pflanzlichen Produkten) und Enzymen enthalten, die für den Transport und die Speicherung von Sauerstoff im Körper verantwortlich sind. Es kommt in Enzymen vor, die verantwortlich sind für: den Fettsäurestoffwechsel, die Prostaglandin-Biosynthese und den Tryptophan-Katabolismus. Die Eisenaufnahme in pflanzlichen Produkten ist geringer als in tierischen Produkten. In pflanzlichen Produkten wird es durch die darin enthaltenen chemischen Verbindungen reduziert: Phytate und Oxalate sowie Calcium und hoher Säuregehalt (pH-Faktor). Nur 8% des verbrauchten Eisens werden vom Körper aufgenommen und ins Blut transportiert. Für die Aufnahme ist eine ausreichende Menge erforderlich: Kobalt, Mangan, Kupfer und Vitamin C. Eisen selbst ist für den Metabolismus der Vitamine der Gruppe B. Die Quellen für den Eisenerwerb sind tierische Produkte (Fleisch, Innereien, Eigelb) und pflanzliche Produkte (Vollkornbrot, Bohnen, Kakao, Petersilie, Nüsse, Sojabohnen). Eisen wird auch in synthetischer Form als Bestandteil von Vitaminmineralien und Mineralstoffen sowie als Monopräparation gefunden, die häufig mit Vitamin C angereichert ist. Nahrungsergänzungsmittel mit Eisenverbindungen werden Sportlern bei intensiven Trainingseinheiten und Menschen ohne Fleisch (Vegetarier und Veganer) empfohlen.

Eisenmangel verursacht hauptsächlich Anämie. Die Verwendung einer großen Menge starken Kaffees oder Tees behindert die Aufnahme von Eisen. Symptome eines Eisenmangels sind: Schlaflosigkeit, Durchfall, gestörte Körpertemperatur, Atrophie der Warzen auf der Zunge, verminderte Belastbarkeit sowie geistige und geistige Leistungsfähigkeit.

Überschüssiges Eisen verringert die Absorption anderer Elemente (z. B. Zink, Kupfer), verringert den Widerstand des Körpers, schädigt das Gewebe bestimmter Organe (Nieren, Leber, Herz) und erhöht das Krebsrisiko.

Dosierung: 3-12 mg täglich.

Zink

Informationen

Zink (ein chemisches Element aus der Seitengruppe von Zink), das als Spurenelemente klassifiziert ist, beeinflusst die Aufrechterhaltung des Säure-Base-Gleichgewichts des Körpers, des Protein-, Energie-, Lipid- und Kohlenhydratstoffwechsels. Es bietet Knochenstoffwechsel und Sauerstofftransport. Es schützt von der Wirkung von freien Radikalen. Notwendig für das reibungslose Funktionieren der Geschmacks- und Geruchssinne. Es beeinflusst positiv den Prozess der Insulinbildung in der Bauchspeicheldrüse. Es unterstützt die Anpassung des Sehvermögens im Dunkeln und hat einen erheblichen Einfluss auf die Gehirnfunktion. Es ist hilfreich bei der Behandlung von Unfruchtbarkeit und psychischen Erkrankungen.

Zinkmangel führt zu einer Abnahme der Infektionsresistenz und Wachstumshemmung. Zinkmangel kann bei übermäßigem Verzehr von einfachen Zuckern auftreten. Bei unregelmäßigen Menstruationsperioden bei Frauen sollte eine hormonelle Behandlung mit einer Erhöhung der Zinkaufnahme verbunden sein. In Lebensmitteln ist es enthalten in: Bohnen, Eiern, Karotten, Rind- und Schweinefleisch, Milch, Nüssen, Zitrusfrüchten, Meeresfrüchten, Reis, Hüttenkäse, Salat.

Dosierung: Tagesbedarf von 12-15 mg Zink. Das Überschreiten der täglichen Dosis von 20 mg führt zu einem Vergiftungssymptom im Körper.

Kupfer

Informationen

Kupfer - ein Mikroelement, das die Einführung von Eisen in das Hämoglobin erleichtert und den korrekten Betrieb von Antioxidationsprozessen ermöglicht. Es ist ein wichtiger Bestandteil von Enzymen, die den aeroben Stoffwechsel, den Kohlenhydratstoffwechsel und die Kollagenbildung beeinflussen. Bei richtiger Ernährung sollten keine Kupferpräparate verwendet werden, da eine Überdosierung zu Schlaflosigkeit und Haarausfall führen kann. Es ist in Lebensmitteln wie Hülsenfrüchten, Innereien, Pflaumen und Meeresfrüchten enthalten. Kupferverbindungen sollten besonders verantwortungsbewusst eingesetzt werden, da viele von ihnen toxische Eigenschaften haben.

Dosierung: Ausreichend Kupfer garantiert eine richtige Ernährung.

Mangan

Informationen

Mangan, dessen natürliche Quelle Schokolade, Vollkorngetreide, Nüsse, Hülsenfrüchte und getrocknete Preiselbeeren sind, ist Bestandteil von Enzymen und deren Aktivator. Es stimuliert die Eigenschaften und Funktionalität des Bindegewebes und sorgt für ein einwandfreies Funktionieren des Gehirns. Es wirkt sich auf die Bauchspeicheldrüse aus und stellt eine ordnungsgemäße Insulinbehandlung sowie den Zustand von Knochengewebe und Gelenken sicher. Magnesiummangel führt zu schwerwiegenden Störungen bei der Synthese von Hyalursäure und Chondroitin, verringert die Insulinsensitivität des Gewebes und beeinflusst die Knochenresorption. Manganchelate, die in der Komplexometrie in der chemischen Analytik und in der Medizin bei der Behandlung von schweren Vergiftungen (Antitoxin) mit Schwermetallen verwendet werden. Sportnahrungsergänzungen nutzen die Wirkung von Mangan auf die Funktion des Bewegungsapparates. Es ist ein Bestandteil sogenannter Präparate Gelenkregeneratoren und vitaminmineralisierende und mineralisierende Ergänzungsmittel.

Das Neueste im Blog

Eurycoma longifolia – natürlicher Testosteron-Booster

Eurycoma longifolia – natürlicher Testosteron-Booster

Eurycoma longifolia ist eine Pflanze, die auch als Longjack, malaysischer Ginseng oder Tongkat Ali bekannt ist und unter den malaysischen Männern als Symbol des...

mehr

Kava Kava – ein Wunder der Natur!

Kava Kava – ein Wunder der Natur!

In der Natur gibt es viele Produkte mit therapeutischer, gesundheitsfördernder Wirkung, sowie solche, die die Prozesse in unserem Organismus regulieren. Eines...

mehr

Kaffee mit Heilpilzen – Mushroom Coffee

Kaffee mit Heilpilzen – Mushroom Coffee

Wenn du zum Kreis der Menschen gehörst, die morgens das Aroma des schwarzen Getränks lieben oder im Laufe des Tages in ihm auch eine Unterstützung...

mehr

#20 Untersuchungen von Nahrungsergänzungsmitteln – MZ-Store Isolate

#20 Untersuchungen von Nahrungsergänzungsmitteln – MZ-Store Isolate

Beim Kauf eines Proteinergänzungsmittels vertrauen wir den Informationen, die sich in der Produktbeschreibung auf der Website befinden oder schauen auf das...

mehr

Flush nach Niacin – gefährlich für unsere Gesundheit?

Flush nach Niacin – gefährlich für unsere Gesundheit?

  Der Nia­cin-Flush ist eine häu­fige Neben­wir­kung der Ein­nahme hoher Dosen von Nia­cin-Präpa­ra­ten, die ver­sch­rie­ben wer­den kön­nen,...

mehr

Biotin – hat es wirklich einen positiven Einfluss auf die Haare?

Biotin – hat es wirklich einen positiven Einfluss auf die Haare?

Biotin ist auch unter dem Namen Vitamin B7 und H bekannt. Es gehört zu den wasserlöslichen Vitaminen. Unser Organismus produziert es selbst, weshalb es im...

mehr

Melden Sie sich für unseren Newsletter an
Und erhalten Sie Gutscheine, Neuigkeiten, Sonderangebote und vieles mehr!

Kundendienst

Hilfe und Beratung

MZKatalog - empfohlene Ernährungsberater

MZKatalog - empfohlene Trainer

MZKatalog - empfohlene Vereine

Trustpilot
Schauen Sie sich auch unsere hervorragenden Bewertungen an  Opineo
Supps4You LLC
Unit 3 Enterprise Court, Farfield Park Rotherham S63 5DB
sales@mz-store.de +44 7767803657