Pregnenolon Teil 1 – Der Vater der Steroidhormone

Jack Howard

Es besteht kein Zweifel, dass ein effizientes Hormonsystem die Grundlage für eine gute Gesundheit ist. Leider kommen sowohl bei Frauen als auch bei Männern immer häufiger Probleme mit dem hormonellen Gleichgewicht in einem immer jüngeren Alter vor. Dies kann vor allem zu Problemen mit dem Befinden und der Fruchtbarkeit führen, aber die Effekte eines Mangels oder eines Ungleichgewichts der Hormone betreffen praktisch das gesamte System.


Was ist Pregnenolon?

Pregnenolon ist eine Verbindung mit steroidalem Aufbau, die mit Hilfe des Enzyms 20,22-Desmolase in den Mitochondrien aus Cholesterin produziert wird. Der gesamte Prozess findet unter dem Einfluss der Stimulation durch von der Hypophyse produzierte Hypophysenhormone wie ACTH, LH und FSH statt. Seine Produktion erfolgt vor allem in den Gonaden, Nebennieren und im Gehirngewebe [1], kann aber auch von den Speicheldrüsen [2] und Lymphozyten [3] gebildet werden. Es ist ein Schlüsselelement des menschlichen Hormonhaushalts, weil aus ihm solche Geschlechtshormone wie Progesteron, Östradiol, Testosteron sowie Glucocorticoide und Mineralocorticoide entstehen. Die Synthese praktisch aller Steroidhormone im Organismus sind von der Anwesenheit dieses Bestandteils abhängig. Aufgrund seiner Auswirkung auf das Nervensystem wird es auch als Neurosteroid bezeichnet. Mit diesem Thema werden wir uns jedoch im nächsten Teil des Artikels ausführlicher befassen.

Dank der Zufuhr des Substrats ist die Erhöhung der Menge aller Geschlechtshormone im Kreislauf möglich.

Pregnenolon ist ein Element, das im Syntheseweg jedes Geschlechtshormons vorkommt und dessen Anwesenheit nicht ignoriert werden kann. Aus diesem Grund ist seine Supplementation eine universelle Methode, um den Zustand des gesamten Hormonhaushalts zu verbessern.

Um den Stoffwechselweg der Geschlechtshormone von Pregnenolon zu veranschaulichen, kann dieses vereinfachte Schema präsentiert werden:

Cholesterin → Pregnenolon → Gestagene (einschließlich Progesteron) → Androgene (Testosteron und andere) → Östrogene (einschließlich Östradiol)

Diese nichtselektive Methode zur Stimulation der Hormonproduktion bewährt sich in einigen charakteristischen Fällen, in denen das gesamte System der Suppression unterlag, besonders gut. Die bekannteste Indikation für die Substitution von Pregnenolon ist die Menopause, um die Hormonverluste, die mit der natürlichen Alterung des Organismus verbunden sind, zu ergänzen.

Auf diese Weise kann durch die Energieerhöhung, die Verbesserung der Schlafqualität, die Stärkung der Knochen und des allgemeinen Befindens, die Lebensqualität verbessert werden.

Männer im höheren Alter können auch von der Supplementation mit Pregnenolon profitieren, da sein Spiegel sich mit zunehmenden Lebensjahren senkt [4]. Dank ihm können potenzielle Abfälle des Testosteronspiegels und eine Schwächung der sexuellen Leistungsfähigkeit, was bei jedem Mann mit psychischem Unwohlsein verbunden ist, vorgebeugt werden. Außer einer problemlosen Erektion können auch ein Zufluss von Vitalkräften, eine verbesserte Körperzusammensetzung und bessere Parameter, die auf die allgemeine Gesundheit hinweisen, erwartet werden.

Ein immer häufigerer Grund für die Suppression von Geschlechtshormonen ist eine Unterernährung, die sich gewöhnlich aus einem chronisch anhaltenden, starken Kaloriendefizit ergibt. Dies betrifft insbesondere Frauen, bei denen der Menstruationszyklus sogar vollständig verschwinden kann. In einer solchen Situation kann Pregnenolon eine wirksame Unterstützung sein, bis es gelingt, den Organismus zu ernähren und zu regenerieren sowie die Homöostase wiederherzustellen.

Pregnenolon kann in kleinen Dosen auch als eine Unterstützung von relativ gesunden, aber stark belasteten Personen angewendet werden, z. B. von intensiv trainierenden Sportlern, bei denen erhöhte Hormonmengen nicht nur sportliche, sondern auch gesundheitliche Vorteile bringen können.

Bemerkenswert ist auch, dass die Verabreichung von Pregnenolon eine sicherere Methode zur Unterstützung des Hormonhaushalts als die Zufuhr von fertigen Hormonen wie Testosteron, Östrogen oder Progesteron scheint. Dank der Erhöhung der Verfügbarkeit des Substrats erlauben wir es dem Organismus zu entscheiden, in welche Richtung die Wege des Hormonstoffwechsels gehen und passen ihre Produktion an die aktuellen Bedürfnisse an.

Pregnenolon kann die Gesundheit der Personen mit Nebenniereninsuffizienz und niedrigen Corticosteroidspiegeln verbessern.

Viele Menschen sorgen sich um einen zu großen Cortisolspiegel, aber echte Probleme erscheinen, wenn es uns daran mangelt. Bei einer unzureichenden Menge an Corticosteroiden können sich in unserem Organismus Entzündungen entwickeln, die in längerer Zeit schwere Schäden verursachen können. Der Tagesrhythmus kann auch verstellt werden, weswegen es uns den ganzen Tag an Energie fehlen kann, und uns eine unbekannte Kraft sich in Richtung Bett ziehen wird.

Die Substitution von Pregnenolon kann zur Erhöhung des fehlenden Cortisols und anderen Nebennierenhormonen wie Dehydroepiandrostron und Minerolocorticoide beitragen, zu denen auch Aldosteron gehört, welches den Wasserhaushalt reguliert.

Die Nebennieren sind eine der Hauptdrüsen, in denen Pregnenolon produziert wird. Wenn dieses Steroid von außen verabreicht wird, tragen wir zur Entlastung der Nebennieren bei, was insbesondere dann wichtig ist, wenn wir sie mit chronischem psychischem oder physischem Stress belasten.

Bearbeitet von: Wojciech Nowosada

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *